Gardone Riviera zweite mal Blaue Umwelt-Flagge

Als sichtbares Zeichen herausragender Wasser- und Umweltqualität weht in diesem Sommer an 233 italienischen Stränden die blaue Flagge. Die in London ansässige europäische Umweltstiftung FEE, die die Auszeichnung seit 1985 auch in anderen europäischen Ländern vergibt, teilte ihre diesjährigen italienischen Preisträger in Rom mit.

Danach zählen zu den 233 Stränden 17 Badeortschaften in Ligurien, die sich somit als italienische Region mit den meisten blauen Flaggen erwies. Auch mehrere Badeorte in der Toskana und in der mittelitalienischen Adria-Region Marke wurden wegen der Reinheit der Strände und des Meereswassers ausgezeichnet. Eine blaue Flagge erhielt auch der von österreichischen Touristen stark besuchte Badeort Gardone Riviera am Gardasee. An der nördlichen Adria erhielte die Region Veneto sechs blaue Fahnen.
Die Bewertung der Strände und Häfen erfolgt europaweit nach einheitlichen Kriterien durch jeweils nationale Organisationen. Die Einhaltung der Kriterien kann während der Saison durch Stichproben überprüft werden.

Die Golfplätze am Gardasee

Der Lago di Garda ist seit jeher bei den Deutschen eine beliebte Ferienregion.
Für Golfer hat die Region rund um den See vier 27-Loch-Anlagen, vier 18-Loch-Plätze und ein 9-Loch-Platz zu bieten. Ganz neu dabei ist die 36-Loch-Anlage Chervò San Vigilio Golf bei Sirmione. So unterschiedlich wie die Natur am Gardasee, so unterschiedlich sind auch die zehn Golfplätze rund um den See. Was besonders angenehm auffällt: alle Anlagen sind gewachsene Golfclubs mit dazugehörenden sozialen Strukturen und keine künstlichgeschaffenen Resorts.

Am Ostufer befinden sich die beiden Golfplätze Ca` degli Ulivi, eine 27-Loch-Anlage oberhalb von Garda und der Golfclub Paradiso del Garda, eine topgepflegte 18-Loch-Anlage auf absolutem Weltklasseniveau.

Im Hinterland am Südufer, in der wunderschönen Custoza-Region, lädt der alteingesessene Golfclub Verona zum Spielen ein. Die 18-Loch-Anlage besitzt ein anspruchsvolles Layout und ist mit der grünen Fahne ausgezeichnet, ein Symbol für die gelungene Symbiose zwischen modernem Golfsport und zeitgerechtem Umweltschutz. Nur ein paar Kilometer entfernt erwartet den Besucher ein Golferlebnis der besonderen Art: Im Golfclub Villafranca legt man viel Wert auf Geselligkeit und so gibt es jeden Tag ein gemeinsames Mittagessen. Egal auf welchem der 18 Löcher man sich befindet – zum Mittag finden sich alle im gemütlichen Gastraum zusammen.

Bei Sirmione, hinter dem historischen Schlachtfeld von Solferino, befindet sich das neue Highlight unter den Golfplätzen: die 36-Loch-Anlage Chervò Golf San Vigilio. Im Herbst 2009 wird das angeschlossene 5- Sterne-Spa Hotel eröffnet.
Das Westufer besitzt ebenfalls vier ganz unterschiedliche Golfplätze. Am nördlichsten liegt der drittälteste Golfplatz Italiens, der Golfclub Bogliaco. Auf den ersten neuen Löcher erwarten den Golfer neben kniffligen Bahnen spektakuläre Ausblicke auf den Gardasee – eine ganz besondere Golferfahrung! - Wird in einem neuen Fenster angezeigt.
Oberhalb von Salò liegt der 9-Loch-Platz Il Colombaro mit angeschlossenem Agriturismo. Der richtige Platz für alle, die ohne Druck ihren Golfschwung auf dem Platz trainieren möchten.

Fährt man die Westküste von Salò weiter in Richtung Süden, so kommt man zu Gardagolf, dem wohl bekanntesten Golfplatz am Gardasee. Die anspruchsvolle und sehr gepflegte 27-Loch-Anlage war bereits zweimal Austragungsort der Italian Open. Nicht weit davon entfernt gibt es den Arzaga Golf Club, eine weitere 27-Loch-Anlage.
Knapp 35 Autominuten vom Gardasee in westliche Richtung entfernt, liegt der Lago d`Iseo, der kleine Bruder des Gardasees. Hier befindet sich der wunderschöne Golfclub Franciacorta, der ab Frühjahr 2009 auch mit 27 Löchern aufwartet. Der Parcour ist so abwechslungsreich, dass kein Loch dem anderen gleicht.

Kostenlose Wi-Fi Zone

Das Hotel Monte Baldo hat für seine Gäste einen neuen Gratis-Service eingerichtet:
Eine Wi-Fi Zone, die einen kostenlosen Internetzugang für mobile Computer oder andere Geräte mit Wireless-Technologie ermöglicht.
Auf diese Weise können Sie bequem von der Seeterrasse oder der Bar aus Ihre E-Mails lesen oder im Internet surfen.
Auch wenn Sie keinen tragbaren Computer mitbringen, können Sie dennoch im Internet navigieren: In der Bar wurde ein Internet-Point eingerichtet.
Ab diesem Jahr ist es überdies möglich, mit der bekannten Software von Skype über ein USB-Telefon vom Internet-Point aus, Ferngespräche im Festnetz zu günstigsten Preisen zu führen.

/

Our site uses cookies to analyze the accesses and visits collecting the information in aggregate form.